Käufertrends in Europa und APAC: unsere neuesten Erkenntnisse

Das zweite Quartal 2017 zeugte von viel politischem Drama auf der globalen Bühne, der Einzelhandel konnte jedoch wieder einmal seine Widerstandsfähigkeit beweisen.

Vor dem Hintergrund von wachsendem Verbrauchervertrauen und Marktausbreitung überwanden Einzelhändler in der ganzen Welt die Unsicherheiten und in vielen Ländern kamen in diesem Quartal mehr Käufer in die Geschäfte als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Inzwischen sind die Aussichten für die Zukunft im Allgemeinen besser als erwartet.

Welche Markttrends befanden sich also im Zentrum der Entwicklungen des Verbraucherverkehrs in Europa und APAC zwischen April und Juni dieses Jahres? Hier sind einige der Erkenntnisse aus unseren neuesten Berichten Käufertrends Europa und Käufertrends APAC:

Neue Führung in Europa flößt Vertrauen ein

In Europa bewies der Käuferverkehr seine Belastbarkeit mit -0,1% im Vergleich zum Vorjahr. Die  Financial Times berichtet, dass das Verbrauchervertrauen in der Eurozone im Mai den höchsten Stand innerhalb von zehn Jahren erreichte und der Optimismus erstmals wieder so hoch wie in der Zeit vor der Finanzkrise war.

Ein Blick auf die einzelnen Länder in Europa zeigt ein gemischtes, aber überwiegend positives Bild und dies lässt sich größtenteils auf die Verschiebung der politischen Landschaft zurückführen.

Es ist kein Geheimnis, dass Politik den Ladenverkehr beeinflusst: Egal, ob die Auswirkungen sofort oder erst im Laufe der Zeit sichtbar sind, die Verbraucher möchten immer gerne erfahren, wie sich die jüngsten politischen Entscheidungen auf ihre persönlichen Finanzen auswirken könnten und geben folglich weniger oder mehr aus.

Das zweite Quartal zeigte, dass populistische Parteien durch die Vertreter der Mitte besiegt wurden und somit der Weg zu mehr Stabilität und finanzieller Sicherheit geebnet wurde. Obwohl in Frankreich die Käufer-Besucherzahlen mit marginalen -1,9% im Vergleich zum Vorjahr sanken, belebte die Wahl des Pro-EU-Zentrumsvertreters Emmanuel Macron die Wirtschaftswachstumsprognosen des Landes wieder. Auf den Märkten hörte man Seufzer der Erleichterung, als Macrons Mandat für Reformen als Sieger hervortrat und nicht die Bedrohung durch seine Rivalin, um aus dem Euro auszusteigen.

Unterdessen wuchs der Käuferverkehr in der Republik Irland im zweiten Quartal mit +1,9% im Vergleich zum Vorjahr, als der EU-Befürworter Leo Varadkar gewählt wurde, der seine Absichten erklärte, die wirtschaftliche Erholung des Landes zu beschleunigen und jegliche Auswirkungen des Brexits zu mildern.

In Deutschland stieg der Käuferverkehr um +1,7% an und da nun ein Sieg für Angela Merkel im September erwartet wird, können sich viele europäische Einzelhändler auf ein günstiges Verbraucherklima in den nächsten Monaten freuen.

Im gleichen Quartal stiegen die Besucherzahlen der Käufer auch in Österreich, Polen und Portugal im Vergleich zum gleichen Zeitraum in 2016 an. Dieses Wachstum wurde durch die Wiederbelebung der Wirtschaft in den Nachbarländern, ansteigendes Verbrauchervertrauen und sinkende Arbeitslosigkeit angetrieben.

Verbraucher in APAC begrüßen globale Marken

Die Voraussicht in APAC ist ebenfalls freundlich – die Region erlebte im zweiten Quartal des Jahres einen allgemeinen Anstieg der Käuferbesucherzahlen von +0,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Diese Leistung kann auf eine Reihe von Faktoren zurückgeführt werden, aber es gibt ein wiederkehrendes Thema: namhafte Händler wie Walmart und Amazon in Indien und TK Maxx und Kaufland in Australien ergreifen die Gelegenheit, ihre Reichweite in diesen Regionen zu erweitern. Käufer in sowohl Entwicklungs- als auch in reifen Märkten begrüßen diese Big-Box-Marken im Ausland mit offenen Armen.

Indiens Käuferbesucherzahlen wuchsen im zweiten Quartal mit beeindruckenden +7,6% im Vergleich zum Vorjahr und das fortgesetzte Wachstum des Landes ist nicht unbemerkt an ausländischen Investoren vorübergegangen.

Indien ist der schnellst wachsende Einzelhandelsmarkt der Welt geworden, angetrieben durch die aufstrebende, städtische, gebildete Verbrauchergruppe. Händler einschließlich Walmart und Amazon, angelockt durch die Lockerung der Gesetzgebung, haben sich schnell einen Teil des Ladengeschäftspotentials in Indien gesichert, indem sie beträchtliche Geschäftsgrundflächen im ganzen Land etabliert haben.

Hongkong und Japan verzeichneten in diesem Quartal ebenfalls ein Wachstum beim Käuferverkehr, während China im Mai einen Anstieg der Import- und Exporttätigkeiten erlebte, trotz einer Abnahme des Käuferverkehrs um -5% im Vergleich zum Vorjahr.

Der Wert von Trendeinblicken

Da Käuferverhalten sich kontinuierlich im Einklang mit externen Einflüssen wie politischer Veränderung verschiebt, ist es für Einzelhändler wichtig, auf detaillierte Informationen darüber, wie und wo Verbraucher ihr Geld ausgeben, zugreifen zu können, um auf der Grundlage dieses Wissens strategische Entscheidungen zu treffen.

ShopperTrak bietet wertvolle Einblicke in Verbraucherverhalten und liefert Einzelhändlern das Wissen und die Werkzeuge, die sie benötigen, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Laden Sie unseren europäischen Bericht über Käufertrends und den APAC Bericht über Käufertrends für weitere Einblicke in den Verbraucherverkehr im zweiten Quartal 2017 herunter.

Share:
0 Comments

Comments are closed

Back