• „GEMEINSAM KÖNNEN WIR DURCH DETAILLIERTERE UND BESSERE ANALYSEN ÜBER DAS ENDKUNDENVERHALTEN UNSERE RETAIL- UND IMMOBILIENKUNDEN BESSER UNTERSTÜTZEN ALS JE ZUVOR“

    Tyco Retail Solutions hat den Zusammenschluss seiner Unternehmen ShopperTrak und FootFall in eine einzige leistungsstarke Geschäftseinheit für Kundenanalyselösungen angekündigt. Wir haben mit Thomas Hillebrand, ShopperTraks neuem Geschäftsführer für Europa darüber gesprochen, welche Bedeutung dieser Zusammenschluss für den Einzelhandelssektor hat.

    Welche Bedeutung hat der Zusammenschluss von ShopperTrak und FootFall in eine gemeinsame Geschäftseinheit für die Kundenanalysebranche?

    Thomas Hillebrand: Als eine gemeinsame ShopperTrak-Marke sind unsere Kundenanalyselösungen und weltweiten Services unschlagbar. Gemeinsam können ShopperTrak und FootFall detailliertere und bessere Kun

    Lesen Sie mehr
  • Zusammenfassung der Kundenverkehrstrends für die Weihnachtssaison 2016

    Die Weihnachtssaison 2016 war für viele europäische Einzelhändler ein großer Erfolg. In Großbritannien gaben die Kunden insgesamt 77 Milliarden Pfund aus, während die Pro-Kopf-Ausgaben in Spanien 682 €, in Deutschland 291 €, in Frankreich 247 € und in Polen 1643 zł betrugen.

    Doch wie verteilen sich diese Ausgaben über die gesamte Feiertagssaison? Wir haben die ShopperTrak-Daten aus sechs europäischen Ländern – Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Spanien und Großbritannien – analysiert, um die wichtigsten Kundenverkehrstrends der Feiertagssaison 2016 zu bestimmen.

    Der Ansturm vor Weihnachten?

    Die meisten Kunden versuchen, Einkäufe am Heiligabend zu umgehen, da sie ein hektisches Einkaufserlebnis in letzter Minute vermeiden wollen. Doch in diesem Jahr schienen sich in einigen Regionen noch weniger Kunden als in den Vorjahren in das Einkaufsgetümmel am 24. Dezember zu stürzen.

    Lesen Sie mehr
  • Wann ist in Europa mit den Spitzeneinkaufszeiten der Weihnachtssaison zu rechnen?

    Es gibt in Europa kein Land, das nicht Weihnachten feiert. Doch wenn man all die interessanten Unterschiede zwischen diesen Ländern verstehen möchte, muss man sich nur die Weihnachtszeit ansehen.

    Wenn die Briten sich am Nachmittag des 25. Dezember auf ihren Truthahn stürzen, sind die Portugiesen noch von ihrem Consoada-Fest am Morgen satt. Und während in einigen europäischen Ländern die Weihnachtszeit zum Neujahrstag mehr oder weniger vorbei ist, stellen italienische und spanische Kinder am 5. Januar ihre Schuhe vor die Türe, damit diese mit Süßigkeiten und Spielsachen gefüllt werden.

    Doch nicht nur die Feierlichkeiten sind von Land zu Land verschieden; es zeigen sich in der Vorweihnachtszeit auch deutliche Unterschiede beim Einkaufsverhalten, wie unsere Einsichten zum saisonalen Kundenverkehr bestätigen.

    Die Konsumgewohnheiten der Europäer in der Weihnachtssaison – so unterschiedlich wie ihre Bräuche

    U

    Lesen Sie mehr
  • Globale Einkaufstrends: Einsichten vom 3. Quartal

    Besucherzahlen gingen zurück – aber nicht auf Dauer

    Die große Schlagzeile für Deutschland im 3. Quartal lautete, dass die Besucherzahlen rückläufig waren, da der durchschnittliche Quartalswert im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um  -4,9 % gefallen war. Jedoch war das nur die halbe Wahrheit, die sich hinter dieser Zahl verbarg.

    Nach zwei ruhigen Monaten im Juli (teilweise aufgrund der Fußballeuropameisterschaft) und August konnte Deutschland im September einen eindrucksvollen Anstieg des Einzelhandelsverkehrs um +29,4 % verzeichnen. Höhere Ausgaben für Urlaubsreisen während der Sommerferien und ein Rückgang der Strompreise führten zu einer verbesserten Verbraucherstimmung und sorgten dafür, dass die niedrigen Besucherzahlen von Juli und August im September schnell wieder anstiegen. Das könnte bedeuten, dass die Besucherzahlen bis Weihnachten weiter zunehmen werden.

    Um den vollstandigen Bericht (auf Englisc

    Lesen Sie mehr
  • Wie wird sich der Black Friday auf die Besucherzahlen in Ladengeschäften auswirken?

    Es besteht kein Zweifel, dass Black Friday in Europa beliebter als je zuvor ist; laut Adobe Digital Insights sind die Verkaufszahlen in den letzten vier Jahren um 124 % gestiegen.

    Und das wirkt sich definitiv darauf aus, wie Einzelhändler und Einkaufszentren ihre Aktionen für das Vorweihnachsgeschäft planen, wie wir in unserem kürzlich erschienenen Blog Willkommen im Black November erläutert haben.

    Wenn es jedoch um die Einzelhandelsaktivitäten am eigentlichen Black Friday geht, der in diesem Jahr auf den 25. November fällt, gibt es deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Verkaufskanälen. 2014 berichteten die Medien noch ausführlich über einen enormen Ansturm auf Geschäfte, in denen die Kunden in den Gängen um Schnäppchen kämpften.

    Im letzten Jahr hat sich der Kundenverkehr zum Black Friday allerdings auf Online-Einkäufe verlag

    Lesen Sie mehr
  • Willkommen im Black November: Neue Einkaufsmuster für die Feiertage

    Europa hat das nordamerikanische Phänomen des Black Friday mehr als mit offenen Armen empfangen– es hat auch die Rolle, die der Black Friday im Einzelhandelskalender spielt, weiterentwickelt und damit die Art wie Verbraucher vor Weihnachten einkaufen verändert.

    In diesem Blogbeitrag sehen wir uns den schnellen Aufstieg des Black Friday in Europa und seine darauf folgende Verwandlung in den ‚Black November‘ genauer an

    Wie hat sich der Black Friday in Europa weiterentwickelt? 

    Noch vor drei oder vier Jahren hatte kaum ein europäisches Einzelhandelsunternehmen oder Einkaufszentrum einen Bezug zum Black Friday. Zeitsprung ins Jahr 2016 und das Event nimmt einen immer wichtigeren Platz im Marketingkalender des Einzelhandels ein.

    Laut Analystenprognosen wird Europa in diesem Jahr seinen bislang verkaufsstärksten B

    Lesen Sie mehr