Trends im europäischen Einzelhandelsverkehr zu Halloween und Allerheiligen

Kürbisse, Party-Food und saisonale Kostüme spielen im Herbst für die Einzelhändler in vielen europäischen Ländern eine große Rolle. Aber diese willkommene Steigerung des Ladenverkehrs wird nicht überall heraufbeschworen. Die historischen Daten von ShopperTrak zeigen, welche europäischen Verbraucher von Halloween begeistert sind und welche stattdessen lieber Allerheiligen feiern.

Halloween-Käufer – Deutschland und Großbritannien

Sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland gibt es während des Wochenendes vor Halloween erhebliche Steigerungen im Ladenverkehr, die über ein durchschnittliches Wochenende hinausgehen. Normalerweise steigt der Verkehr an diesem Wochenende in Großbritannien um +1,5% und in Deutschland um +5%.

Allerheiligen-Käufer – Frankreich, Spanien und Italien

Während Halloween in den letzten Jahren für ausgezeichnete Besucherzahlen für die französischen Einzelhändler gesorgt hat, sind die Käufer in Frankreich am Allerheiligentag sogar noch aktiver. Allerheiligen findet am 1. November statt und ist in Frankreich ein öffentlicher Feiertag. Es ist ein katholisches Fest, an dem Schulen und Banken normalerweise geschlossen sind, was einen Anstieg der Freizeitaktivitäten mit sich bringt.

Französische Geschäfte erleben am Halloween-Allerheiligen-Wochenende einen Verkehrsanstieg von ungefähr +1,5%, verglichen mit einem durchschnittlichen Wochenende. Der Ladenverkehr am Halloween-Tag selbst zieht im Tagesdurchschnitt um etwa +15% an, während Allerheiligen etwa + 5% über dem Tagesdurchschnitt liegt.

In sowohl Spanien als auch Italien ist Allerheiligen ein öffentlicher Feiertag, aber der Verkehr lässt darauf schließen, dass diese Länder sich für sehr unterschiedliche Weisen entscheiden, diesen Tag zu begehen. Die Bevölkerung in Spanien verbringt nämlich Zeit mit der Familie und vermeidet die Läden, während die Italiener in Scharen einkaufen gehen.

In Italien kommt es am Wochenende vor Halloween und Allerheiligen zu einem Käuferansturm, der zu einer Steigerung des Geschäftsverkehrs von +7% im Vergleich zu einem durchschnittlichen Wochenende führt. Italiener lieben den Gruselspaß und in diesem Jahr könnte der Verkehr am Halloween-Tag bis zu 50% höher liegen als an einem durchschnittlichen Dienstag. Allerheiligen wird jedoch wahrscheinlich noch lebhafter werden und könnte, basierend auf der Trendanalyse von ShopperTrak, bis zu + 60% mehr Verkehr im Vergleich mit einem durchschnittlichen Mittwoch erleben.

Einzelhändlern wird empfohlen, ihre Werbemaßnahmen zu verstärken

Um die Kaufbereitschaft der Verbraucher während dieser zwei Termine zu ihren Gunsten zu nutzen, haben erfolgreiche Einzelhändler diejenigen Marketingaktivitäten intensiviert, die Lifestyle-Aktivitäten mit dem Einzelhandel verbinden. Wir sehen hochkarätige TV-Reklamekampagnen von verschiedenen europäischen Supermarktgruppen, die attraktive Sortimente von Party-Lebensmitteln und Halloween-Dekorationen präsentieren.  Viele Einzelhändler steigern auch das Interesse, indem sie Erfahrungen im Laden einbinden, um Verbraucher in ihre Ladengeschäfte zu locken. Beispiele für themenbezogene Aktivitäten sind Kurse im Kürbis-Schnitzen oder von Halloween inspirierte Make-up-Workshops.

Sowohl an Halloween als auch an Allerheiligen können europäische Einzelhändler profitieren, wenn sie die Auswirkungen von Geschäftserlebnissen auf das Käuferverhalten sowie die Konversionsraten verfolgen. Und durch die Analyse der Geschäftsleistung und des Käuferverhaltens in diesem Jahr sind die Einzelhändler gut auf einen Anstieg bei der Halloween-Allerheiligen-Party im Jahr 2018 vorbereitet.

ShopperTrak bietet einen globalen Verkehrsindex für den Einzelhandel – ein wegweisendes Barometer für Besucherzahlen der Verbraucher, mit dem Einzelhändler saisonale Stoßzeiten planen können. Hier finden Sie alle aktuellen Verkehrstrends

Share:
0 Comments

Comments are closed

Back