Wie nutzen globale Multikanal-Käufer das Geschäft?

Verbraucher werden immer weniger vorhersehbar; Einzelhändler können sich nicht mehr auf die traditionellen Vermutungen zum Käuferverhalten verlassen, um die Leistung ihrer Geschäftsimmobilien zu optimieren.

Der Einfluss aller Kanäle – digital und physisch – prägt, wie, wann und warum die Käufer ins Ladengeschäft gehen, um einen Kauf zu tätigen. Um die Rolle des physischen Einzelhandels in einer Multikanal-Welt zu begreifen, müssen Einzelhändler verstehen, wie sich Online- und Offline-Faktoren auf den Verbraucherverkehr auswirken.

Der ShopperTrak Bericht zu neuen Trends bietet statistische Einblicke in Käuferverhalten im ersten Quartal 2017 und unsere Ergebnisse zeigen eine Reihe von interessanten Mustern:

  1. Das Vertrauen der Verbraucher wächst

Die gute Nachricht ist, dass, trotz allgemeiner globaler Unsicherheiten, die durch politische und wirtschaftliche Einflüsse verursacht werden, das Verbrauchervertrauen in der ganzen Welt weiterhin wächst.

In Indien führte dies zu einer Ausgabensteigerung, die den Verbraucherverkehr im ersten Quartal um +6,5% anhob. Dies ist vor allem auf das Vertrauen der sich schnell entwickelnden (und relativ wohlhabenden) städtischen Mittelschicht des Landes zurückzuführen.

Ein weiteres Land, das von zunehmend optimistischen Perspektiven profitieren konnte, ist Japan, wo das Vertrauen die Markteinschätzungen übertraf und den höchsten Stand seit September 2013 erreichte. Der japanische Käuferverkehr, unterstützt durch eine rückläufige Arbeitslosenquote, verzeichnete im Berichtsquartal eine Steigerung von +6,1%. Auch Hongkong verzeichnete ein Wachstum.

Außerhalb der asiatisch-pazifischen Region erlebten viele Einzelhändler in Europa die positiven Auswirkungen des steigenden Vertrauensniveaus. Die Besucherzahlen in Spanien stiegen um +3,7%; in Österreich zog der Quartalsverkehr um +0,3% im Vergleich zum Vorjahr an.

  1. Starkes Interesse an internationalen Marken

Ein weiteres Ergebnis des wachsenden Verbrauchervertrauens ist die anhaltende Ausbreitung der Einzelhändler auf neue Märkte, in denen Filialen eingerichtet werden, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Spaniens Verbrauchermarkt erholt sich und zeigt sich als fruchtbarer Boden für internationale Fast-Fashion-Marken, darunter Zara, H&M und Uniqlo, die dem Land gemäß unserem Bericht helfen, den Verkehr um +3,7% im Vergleich zum Vorjahr zu erhöhen.

Australien bietet ebenfalls eine attraktive Perspektive für internationale Einzelhändler, und die Käufer des Landes nehmen internationale Wertketten wie TK Maxx und Kaufland willig an. In diesem Zusammenhang ist Indiens boomender Markt zum Fokus globaler Riesen wie Walmart und Amazon geworden.

  1. Touristische Ausgaben heben die Märkte an

Es sind nicht nur inländische Käufer, die das Wachstum im Einzelhandelsverkehr fördern. Touristen leisten einen wichtigen Beitrag bei den Besucherzahlen in vielen Ländern, und im ersten Quartal 2017 wurden die Verkehrszahlen in mehreren Ländern durch die Ausgaben von internationalen Besuchern verbessert.

Zum Beispiel erhöhte sich die Verbraucheraktivität in Hongkong um +3,5% im Quartal und die steigenden Immobilienpreise im benachbarten China sollten den Touristenverkehr weiterhin stärken.

Auch in den Regionen, in denen die Besucherzahlen rückläufig waren, half der Tourismus, die Auswirkungen der niedrigeren Inlandsausgaben zu verringern. Die Republik Irland ist ein gutes Beispiel dafür: Die Besucherzahlen der Käufer verringerten sich nur um -0,1% im Vergleich zum Vorjahr, getragen durch die Ausgaben von internationalen Besuchern.

Erhalten Sie globale Ansichten

Weltweit ist es für Einzelhändler entscheidend zu verstehen, wie sich der Multikanal-Einfluss auf die Geschäftsleistung in Echtzeit auswirkt.

Durch eine Investition in Technologien zum Kundenverständnis können Einzelhändler fundierte Entscheidungen treffen, wenn es darum geht, wo sie ihre Marketing-, Personal- und Betriebsressourcen einsetzen sollten, um die Nachfrage der Kunden optimal zu erfüllen.  Hiermit können sie sicherstellen, dass ihre Filialen auf eine Weise positioniert sind, dass Umsatz und Wirtschaftlichkeit maximiert werden.

 Für mehr wertvolle Einblicke, wie sich Käufer in den führenden europäischen und APAC-Volkswirtschaften in Geschäften verhalten, können Sie ShopperTraks neuesten globalen Bericht zu Käufertrends herunterladen.

Share:
0 Comments

Comments are closed

Back