Können wir bei den europäischen Besucherzahlen wetterunabhängig mit heißen Ostertagen rechnen?

Article
Von ShopperTrak on 23-03-16

Mit der Warmwetterprognose für Großbritannien und Regenwarnungen für ganz Mitteleuropa wird Ostern scheinbar jenen Konsumenten, die auf Reisen sind oder nach Outdoor-Aktivitäten Ausschau halten, ein gemischtes Bild präsentieren. Aber was bedeutet das für europäische Einzelhändler und Einkaufszentren?

Im Einzelhandel schieben wir alle schonmal gerne dem Wetterfrosch die Verantwortung zu, aber in Wirklichkeit hat das Wetter oft nur eine begrenzte Auswirkung auf den Verkauf – vorausgesetzt, Sie sind vorbereitet. Tatsächlich bietet das Osterwochenende eine enorme Geschäftschance. Laut Zahlen von Nielsen werden z.B. mehr als 70% der Verkäufe von Schokoladeneiern in den letzten zwei Wochen vor Ostern getätigt, und die Verkaufschancen gehen weit über Süßigkeiten hinaus. Der nationale Einzelhandelsverband prognostiziert, dass an Ostern alleine die USA ihre seit Beginn der Aufzeichnungen höchsten Umsätze im Einzelhandel erzielen werden.

Ob sich diese Rekord-Prognose wohl auch auf andere Märkte übertragen lässt? Wir haben Personen-Zähldaten aus früheren Jahren untersucht, um für Ostern 2016 eine Prognose der globalen Aussichten in Bezug auf den Einzelhandel zu machen.

Österreich

Da Ostersonntag und Ostermontag keine Geschäftstage sind, werden Einzelhändler und Einkaufszentren ihre Bemühungen auf den Karfreitag konzentrieren, welcher der bei Konsumenten historisch gesehen beliebteste Tag ist. Der Samstag wird ruhiger verlaufen, obwohl letztes Jahr an diesem Tag – verglichen mit dem Vorjahr – ein Anstieg der Besucherzahlen in Höhe von 11,4% verzeichnet werden konnte.

Frankreich

Der Andrang an Ostern beginnt in Frankreich früh, da die Besucherzahlen in der dem Karfreitag vorangehenden Woche ansteigen und am Ostersamstag ihren Höchstwert erreichen. Letztes Jahr stieg die Konsumtätigkeit an diesem Tag um 18,4% an, obwohl der Besucherstrom noch immer unterhalb des für den Samstag üblichen Besucherniveaus lag. Tatsächlich verläuft das ganze Osterwochenende überdurchschnittlich ruhig, wobei die Besucherzahlen am darauffolgenden Dienstag wieder anziehen.

 

Deutschland

Da die Geschäfte in der Regel an drei von vier Tagen des Osterwochenendes geschlossen sind, bietet der Samstag für deutsche Einzelhändler und Einkaufszentren die einzige Chance. Und  die zahlt sich aus: im Verlauf der letzten drei Jahre lagen die Besucherzahlen am Ostersamstag deutlich über dem Jahresdurchschnitt für diesen Wochentag.

Wie in Frankreich steigt auch hier die Konsumtätigkeit in der Woche vor Ostern an, was eine Gelegenheit dafür bietet, den Umsatz vor dem Feiertagswochenende anzukurbeln.

Irland

Wie wir in unseren Berichten zu globalen Shopper-Trends  sehen konnten, ist Irland ein Land kauffreudiger Shopper. Das Osterwochenende sowie die damit verbundenen Feiertage werden als tolle Chance zum Einkaufen wahrgenommen. Die einzige Ausnahme ist der Ostersonntag, wenn die Besucherströme deutlich unter dem Jahresdurchschnitt liegen.

Italien

In Italien sind für die Einzelhändler und Einkaufszentren am Karfreitag und Ostersamstag hohe Besucherzahlen zu erwarten; die Besucherströme nehmen im Vergleich zum Jahresdurchschnitt für den Samstag am Osterwochenende deutlich zu. Am Ostersonntag sowie -montag nehmen die Besucherzahlen dramatisch ab, steigen gegen Ende der Woche jedoch wieder an.

Polen

Hier erreichen die Besucherzahlen am Karfreitag ihren Höchstwert und nehmen am Samstag ab. Im letzten Jahr kam es in Bezug auf die Besucherströme am Samstag jedoch zu einem Anstieg von 22,8%, so dass Einzelhändler und Einkaufszentren dieses Jahr im Vergleich zum Vorjahr mit einer weiteren Leistungsverbesserung rechnen können. Da Sonntag und Montag Feiertage sind, haben viele Geschäfte an diesen Tagen geschlossen, was die Konsumtätigkeit beeinflusst. Dies wiederum führt in der Regel dazu, dass die Besucherzahlen in der Woche nach Ostern nur langsam wieder ansteigen.

Schweiz

Im Gegensatz zu anderen Regionen Europas können Schweizer Einzelhändler und Einkaufszentren während des gesamten Osterwochenendes Besucherzahlen erwarten, die unter dem Durchschnitt liegen. Dies hat den Grund, dass hier nationale Feiertage sehr ernst genommen werden und die meisten Geschäfte sowie öffentlichen Einrichtungen geschlossen sind. Außerdem untersagt das Bundesarbeitsgesetz in der Schweiz generell die Beschäftigung von Mitarbeitern an Sonntagen.

Großbritannien

Nach dem Weihnachtsgeschäft ist in Großbritannien aus Sicht des Einzelhandels das Ostergeschäft am wichtigsten und bringt der Einzelhandelsindustrie £530 Millionen ein. Die Umsätze sind insbesondere in den Bereichen Süßigkeiten, Essen und Trinken sowie Heimwerken hoch.

Die Besucherzahlen erreichen üblicherweise am Ostersamstag ihren Höchstwert, wobei erwähnt werden sollte, dass die Besucherströme in größeren Einkaufszentren außerhalb der Innenstädte letztes Jahr am Karfreitag und Ostersamstag in etwa gleich waren. Das Geschäft floriert auch in der Woche vor Ostern, mit Umsätzen über dem Tagesdurchschnitt. Einzelhändler und Einkaufszentren in Großbritannien sind daher gut beraten, wenn sie die Intensität ihrer Saison-Angebote nun erhöhen.

Um individuelle Saison-Prognosen für Ihr Geschäft zu erhalten, wenden Sie sich bitte an das Beratungsteam von FootFall.

Lesen Sie weitere Posts von ShopperTrak