Winterschlussverkauf 2019: Spitzeneinkaufstage in Europa

Article
Von ShopperTrak on 21-12-18

Nachdem sich der Staub vom Weihnachtsgeschäft 2018 ein wenig gelegt hat, richtet sich der Blick der europäischen Einzelhändler auf den Winterschlussverkauf.

Mithilfe von Besucherzahlanalysen ist es einfacher, sich auf die besucherreichsten Zeiten im Geschäft vorzubereiten und die Kunden nicht nur mit attraktiven Preisnachlässen anzulocken, sondern auch dafür zu sorgen, dass ihnen im entscheidenden Moment ein angenehmes Einkaufserlebnis und hervorragender Kundenservice geboten werden. Eine auf den größten bzw. den geringsten Besucherandrang zugeschnittene Personalplanung ist von entscheidender Bedeutung, um lange Warteschlangen an den Kassen optimal in den Griff zu bekommen, die Regale rechtzeitig aufzufüllen und dafür zu sorgen, dass die Verkaufsflächen während dieser hektischen Zeit so ordentlich wie möglich bleiben.

ShopperTrak hat sich die folgenden Schlüsselmärkte genauer angesehen, um anhand von vorherigen Besuchertrends beim Winterschlussverkauf zu bestimmen, wann in den nächsten Wochen im jeweiligen Land voraussichtlich mit dem meisten Besucherandrang zu rechnen ist.

Frankreich – besucherreichste Tage um den 9. und 12. Januar

  • In den vergangenen drei Jahren war in Frankreich der erste große Besucherzahlanstieg am ersten Mittwoch nach dem Dreikönigsfest (gleichzeitig der Beginn des Winterschlussverkaufs) zu verzeichnen, an dem die Zahlen jeweils mehr als doppelt so hoch wie an einem regulären Mittwoch waren.
  • Auch am Samstag darauf lag der Kundenverkehr sowohl 2016 als auch 2017 um 77 % über den durchschnittlichen Samstagszahlen.
  • Je später im Monat die Schlussverkäufe beginnen, umso mehr Kundenverkehr kann erwartet werden. Beispielsweise fiel 2016 der Mittwoch auf den 6. Januar, während er im Folgejahr auf den 11.01. fiel und die Besucherzahlen 10 % höher waren.
  • Auch in der Woche darauf bleiben die Besucherzahlen hoch im Vergleich zum restlichen Monat Januar.
  • ShopperTrak prognostiziert, dass die besucherreichsten Tage der 9. und der 12. Januar 2019 sein werden.

Großbritannien – in den Vorjahren gute Zuwächse nach dem zweiten Weihnachtstag

  • In Großbritannien fällt in der Regel die besucherreichste Zeit nach Weihnachten in die Tage vom 27. bis zum 30. Dezember. An allen diesen Tagen war in den vergangenen drei Jahren der Kundenandrang stärker als am zweiten Weihnachtstag (außer 2016, als der zweite Weihnachtstag besucherreicher war als der 30. Dezember).
  • In diesem Zeitraum kann mit großen Zuwächsen im Vergleich zum Durchschnitt gerechnet werden. In den letzten beiden Jahren lagen die Besucherzahlen am 27.12. fast 80 % und am 28.12. durchschnittlich 76 % im Plus (letzteres traf sogar auf die letzten drei Jahre zu).
  • Innerhalb dieses Zeitraums variierte der besucherreichste Tag, je nachdem auf welche Wochentage der Zeitraum fiel. 2017 war der besucherreichste Tag der 28.12. (Donnerstag), 2016 der 27.12. (Dienstag) und 2015 der 29.12. (Dienstag).
  • Wenn man die vorherigen Trends zugrunde legt und berücksichtigt, wie die Tage 2018 fallen, geht ShopperTrak davon aus, dass der besucherreichste Tag des Winterschlussverkaufs in diesem Jahr Samstag, der 29. Dezember sein wird.
  • Schaut man sich nun den Januar genauer an, so wurde in den letzten Jahren in der Neujahrswoche (außer am Neujahrstag selbst) ein guter Zuwachs im Kundenverkehr beobachtet.
  • Die erste Januarwoche ist in der Regel die besucherreichste, wobei der 2. Januar (außer dem Samstag) der geschäftigste Tag dieser Woche ist. ShopperTrak geht davon aus, dass der 02.01. der besucherreichste Werktag und Samstag, der 05.01. der besucherreichste Samstag des gesamten Monats sein wird.

Polen – Spitzenzeit des Winterschlussverkaufs vom 27. bis zum 30. Dezember

  • Die in Polen äußerst beliebten Winterschlussverkäufe konzentrieren sich überwiegend auf die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, wobei die Besucherzahlen in der Regel am 27.12. in die Höhe schießen und bis zum 30.12. überdurchschnittlich hoch bleiben. Die einzige Ausnahme war das Jahr 2016, als die Zahlen am 30. Dezember recht gering blieben.
  • Auch in diesem Jahr werden dies voraussichtlich die geschäftigsten Tage des polnischen Winterschlussverkaufs werden, ohne dass ein einziger Tag besonders hervorsticht – sie sind alle sehr turbulent!
  • Was den höchsten durchschnittlichen Zuwachs an Besuchern betrifft, kann man am 27.12. mit dem größten Anstieg rechnen – 2017 war an diesem Tag ein Plus von 142 % und 2016 von 136 % zu verzeichnen. In 2015 betrug der Anstieg hingegen nur 55 %, da der 27.12. auf einen Sonntag fiel.
  • Der Kundenverkehr zum Winterschlussverkauf ist in Polen in den letzten drei Jahren stetig angestiegen, mit einem Zuwachs am 27. Dezember von 31 % (im Vorjahresvergleich) in 2016 und 25 % in 2017.
  • Nach dem Neujahrstag kehren die Besucherzahlen in der Regel wieder auf ein normales Niveau zurück, insbesondere weil die Zahlen zum Dreikönigsfest normalerweise eher niedrig sind.

Spanien – Kundenverkehr zum Winterschlussverkauf erreicht Höchststand nach dem Dreikönigsfest

  • In Spanien werden die höchsten Besucherzahlen des Winterschlussverkaufs im Januar, nachdem die Weihnachtszeit vorbei ist, beobachtet. Das Besucheraufkommen in den Läden ist zwar auch zwischen Weihnachten und Neujahr überdurchschnittlich hoch, doch dies ist noch auf reguläre Weihnachtseinkäufe zurückzuführen, da in Spanien die meisten Geschenke erst zum Dreikönigsfest überreicht werden.
  • Der Winterschlussverkauf beginnt traditionell am 7. Januar und dieser Tag war in den vergangenen zwei Jahren besonders besucherreich, da er jeweils auf ein Wochenende fiel. 2019 kann man davon ausgehen, dass Montag, der 07.01. zwar sehr geschäftig sein wird, doch Samstag, der 12. Januar wird voraussichtlich der besucherreichere Tag sein.
  • Es ist an dieser Stelle auch erwähnenswert, dass manche Einzelhändler ihre Winterschlussverkäufe bis Ende Februar oder sogar darüber hinaus ausdehnen.

Deutschland – bereiten Sie sich auf Spitzenzahlen am 2. Januar vor

  • Obwohl der Winterschlussverkauf in Deutschland offiziell erst Ende Januar beginnt, kann man in dem Zeitraum keinen plötzlichen Anstieg der Besucherzahlen feststellen. Stattdessen kommt es in der ersten Neujahrswoche zu deutlicheren Zuwächsen an den Werktagen.
  • Nach dem Neujahrstag steigt der Kundenverkehr in Deutschland am 2. Januar rasant an (es sei denn er fällt auf einen Sonntag). 2018 wurden an diesem Tag sogar die Besucherzahlen des darauffolgenden Samstags übertroffen.
  • Nach der Neujahrswoche kehrt der Kundenverkehr an den Werktagen wieder auf ein Normalmaß zurück, doch an den Samstagen bleibt er bis Mitte Februar überdurchschnittlich hoch.
  • Mit dem Start des Winterschlussverkaufs am letzten Montag des Monats kann mit einem leichten Anstieg des Kundenverkehrs im Vorwochenvergleich gerechnet werden. 2018 lagen die Besucherzahlen 5 % und 2017 sogar fast 9 % über den Zahlen der Vorwoche. Allerdings sollte man nicht mit einem Anstieg gegenüber den durchschnittlichen Montagswerten rechnen, da an diesem Tag der Kundenverkehr in der Regel rückläufig ist.
  • 2016 war ein Rückgang von 14 %, 2017 von 11 % und 2018 von 2,5 % zu verzeichnen.
  • Im Allgemeinen kann man davon ausgehen, dass je früher im Monat der letzte Montag des Januars fällt, umso unwahrscheinlicher ist es, dass die Kundenverkehrszahlen an diesem Tag ansteigen werden.

Italien – 6. Januar voraussichtlich der besucherreichste Einkaufstag

  • In Italien steigen die Besucherzahlen zum Jahresbeginn deutlich an. In den vergangenen drei Jahren kam es am 5. Januar zum ersten großen Anstieg und der 6. Januar (Dreikönigsfest) war insgesamt der besucherreichste.
  • Basierend auf den Trends der Vorjahre kann man davon ausgehen, dass in Italien der 6. Januar auch 2019 der Spitzentag sein wird, denn 2016 und 2017 lagen die Besucherzahlen an diesem Tag mehr als 200 % über dem Durchschnitt.
  • Der Verkaufsrummel hält in der Regel bis zum 2. Januarwochenende an und danach kehren die Besucherzahlen auf ein normales Niveau zurück.

Starten Sie 2019 mit Spitzen-Konversionsraten

Die Verbraucherstimmung ist in vielen europäischen Ländern rückläufig und die Kunden werden wahrscheinlich nach den Ausgaben zum Weihnachtsfest versuchen, die Gürtel enger zu schnallen und nach den besten Schnäppchen Ausschau zu halten.

Einzelhändler, die auf die voraussichtlichen Kundenverhaltensmuster eingestimmt sind, werden bestens positioniert sein, auf die Kundenbedürfnisse einzugehen und die Konversionsraten zu Beginn des Jahres 2019 effektiv vorantreiben.

Lesen Sie weitere Posts von ShopperTrak