Designer Outlet Croatia

Das Designer Outlet Croatia bietet ein beeindruckendes, neues und attraktives Einkaufserlebnis in Südosteuropa und befindet sich neben einer beliebten IKEA-Filiale. Das strategisch im Südosten von Zagreb gelegene Outlet-Center wurde im Juni 2018 eröffnet und bietet auf 15.000 Quadratmetern ermäßigte Luxusbekleidung von Marken wie Tommy Hilfiger, Calvin Klein, Guess und adidas. Den Besuchern stehen reichlich Parkplätze und Restaurants sowie ein Marktplatz unter freiem Himmel zur Verfügung, der die beiden großen Einzelhandelsimmobilien miteinander verbindet.

Das Management-Team war auf der Suche nach einer Methode, die fortlaufend alle Trends im Besucheraufkommen misst und aufzeigt wie diese Trends sich in der Wechselwirkung auf die beiden Einzelhandelsimmobilien, IKEA und das Designer Outlet Croatia, auswirken. Sie wollten außerdem beweisen, dass das hybride Einzelhandelsprojekt ROI erbringt und eine zusätzliche Steigerung des Besucheraufkommens ermöglicht. Künftig wird es einen Bedarf an Besucherfrequenzdaten geben, die als Entscheidungshilfe für weitere geplante Hybrid-Projekte genutzt werden. Und da das Designer Outlet Croatia seine Mieten basierend auf den Besucherzahlen in den jeweiligen Geschäften festsetzt, ist es besonders wichtig, zu 100 % korrekte Statistiken zum Besucheraufkommen zu erfassen, um diese den bestehenden und potentiellen Mietern vorzulegen. Diese Statistiken dienen als Grundlage zur Verhandlung und zum Festlegen der Mietpreise und helfen bei der laufenden Mieterplanung und Verwaltung des Centers. Aus all diesen Gründen wurde im Mai 2018 ShopperTrak beauftragt, die entsprechenden Zähl- und Tracking-Systeme sowie Analysetools für das Projekt zur Verfügung zu stellen.

Im Sommer 2018 wurde an allen Eingängen des Outlet-Centers und in allen Geschäften innerhalb des Centers eine umfassende Analyselösung von ShopperTrak installiert. Auch an den Ein- und Ausgängen der IKEA-Filiale wurden Personenzähler angebracht. Außerdem wurde eine interne Analyselösung installiert, die Einsichten in die Verhaltensmuster der Besucher innerhalb des Outlet Centers und der IKEAFiliale liefert. Aufgrund dieser Lösung konnte ein breites Datenspektrum und damit wertvolle Einblicke in die Einzelhandelsperformance des gesamten Standorts gewonnen werden. Die Daten können in Zonen unterteilt werden, um die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Bereichen zu verstehen und diese Informationen für die strategische Planung zu verwenden. Diese Funktionen waren dem Management besonders wichtig.

Ingka Centres konnte den Einfluss auf die Besucherzahlen in seinem Geschäft und in den Einzelhandelsattraktionen nebenan engmaschig überwachen. Eine wichtige Beobachtung war, dass innerhalb der ersten sieben Monate seit der Eröffnung aus dem Hybridprojekt Ikea und Designer Outlet Croatia ein starker regionaler Einkaufsort entstanden ist. Die Ergebnisse zeigen bereits jetzt, dass der Bau des Designer Outlet Croatia eine lohnende Investition war.

„Dank der Einblicke, die wir in unserer Zusammenarbeit mit ShopperTrak gewonnen haben, gehen wir auch davon aus, dass es wesentlich einfacher sein wird, die noch verbleibenden Mieteinheiten im Outlet Center zu vermieten, da wir nun die Besucherfrequenzdaten der vergangenen Monate vorlegen können.“
Branko Mihajlov, Projektmanager und Bereichsleiter Vermietung für Kroatien/Serbien bei Ingka Centres

Es ist nun auch sehr einfach zu erkennen, welche Bereiche im Premium Outlet Village am attraktivsten sind – welche Marken die meisten Besucher anziehen und zur Steigerung der Verweildauer beitragen. Außerdem hat es sich als besonders nützlich erwiesen, die Interaktionen nach Bereich aufzuschlüsseln zu können.

„Dank der Einblicke, die wir in unserer Zusammenarbeit mit ShopperTrak gewonnen haben, gehen wir davon aus, dass es wesentlich einfacher sein wird, die noch verbleibenden Mieteinheiten im Outlet Center zu vermieten, da wir nun die Besucherfrequenzen der vergangenen Monate vorlegen können.“
Branko Mihajlov, Projektmanager und Bereichsleiter Vermietung für Kroatien/Serbien bei Ingka Centres

Die Personalplanung für Spitzenzeiten in der IKEA-Filiale ist nun ebenso wesentlich einfacher, da anhand der Kundenverkehrsdaten genauere Prognosen getroffen werden können. Betriebliche Vorgänge, wie z. B. Lieferungen und Mitarbeiterschulungen, können ab sofort so geplant werden, dass sie außerhalb der besucherreichen Zeiten liegen. Das Besucherverhalten wird über längere Zeiträume hinweg erfasst, um Muster zu erkennen. Diese Informationen können potenziell für die Planung von Marketingstrategien und saisonalen Events genutzt werden.

Es wird davon ausgegangen, dass es wesentlich einfacher sein wird, die noch verbleibenden Mieteinheiten im Outlet Center zu vermieten, da nun die Besucherfrequenzen der vergangenen Monate vorgelegt werden können. Der Nachweis einer positiven Entwicklung des Besucheraufkommens ist in Mietverhandlungen ein großes Plus. Denn die Besucherzahlen, die jedes Geschäft generieren kann, werden nun mit wissenschaftlichen Methoden belegt, was die Mietverhandlungen und allgemeine Mietstrategie am gesamten Standort untermauert.

case study button