Irischer Einzelhandel sieht turbulentem Feiertagswochenende zum St.-Patricks-Tag entgegen

Es ist kein Geheimnis, dass in Irland gerne gefeiert wird. Doch am St.-Patricks-Tag, der in diesem Jahr auf Samstag, den 17. März fällt, erreicht die Feierlaune landesweit noch einmal ganz neue Ausmaße. Da der offizielle St.-Patricks-Feiertag am Montag, den 19. März gefeiert wird, kann man davon ausgehen, dass sich die Republik Irland und Nordirland an dem langen Wochenende über einen Besucheransturm und vielfältige Umsatzchancen freuen können. Doch wann genau können die Läden mit den höchsten Besucherzahlen rechnen?

Vierblättrige Kleeblätter und Leprechauns

Der St.-Patricks-Tag ist ein international bekannter irischer Feiertag zu Ehren des Heiligen Patrick, einem irischen Schutzpatron, der im fünften Jahrhundert in Irland das Christentum eingeführt hat. In der heutigen Zeit ist der Tag von Straßenumzügen mit vielfältigen grünen Motiven sowie Partys in ganz Irland (und in anderen Teilen der Welt) geprägt, bei denen die Teilnehmer in der Regel grüne Kleidung, Leprechaun-Hüte und Kleeblatt-Motive tragen. Kneipen und Bars sind natürlich die Gewinner, was den Besucheransturm angeht, doch es gibt auch einen deutlichen Dominoeffekt für den Einzelhandel.

Als der St.-Patricks-Tag zuletzt auf ein Wochenende fiel – 2012 und 2013 – wurde der offizielle Feiertag ebenfalls am darauffolgenden Montag begangen, was auch in diesem Jahr der Fall ist. Interessanterweise konnten irische Ladengeschäfte laut ShopperTrak-Daten an diesen Montagen deutlich höhere Besucherzahlen als an durchschnittlichen Montagen verzeichnen (+11 % im Jahr 2012 und +10 % im Jahr 2013). Nachdem wahrscheinlich die meisten Leute den St.-Patricks-Tag bereits am Wochenende gefeiert hatten, könnte der Besucherzahlanstieg auf die zusätzliche Freizeit am darauffolgenden gesetzlichen Feiertag zurückzuführen sein, der gerne für Einkaufstouren genutzt wird.

Gewinner in den Tagen vor dem St.-Patricks-Tag

Die historischen Trenddaten von ShopperTrak zeigen, dass der St.-Patricks-Tag selbst in der Regel keine zusätzlichen Besucher in die Läden lockt, da die meisten Leute an diesem Tag lieber feiern, als einkaufen zu gehen. Doch in den letzten drei Jahren hat sich der Tag vor dem St.-Patricks-Tag als beliebter Einkaufstag im Vergleich zum Durchschnitt herausgestellt, denn die Leute decken sich am Vortag gerne mit Lebensmitteln, Getränken und Kostümen für den großen Tag ein. Daher können wir davon ausgehen, dass es auch am Freitag den 16. März mehr Besucher in die Läden ziehen wird. Typischerweise können Supermärkte, Getränke- und Spirituosenläden, Bekleidungsgeschäfte und Verkaufsstellen für Partyzubehör und Kostüme mit zusätzlichen Verkäufen im Vorfeld des St.-Patricks-Tags rechnen.

Dank der weit über die Grenzen von Irland hinaus bekannten Feierlichkeiten, kann Irland sich zu dieser Zeit auch über zusätzliche Besucher aus dem Ausland freuen. Laut Schätzungen der Certified Public Accountants Ireland kommen zum St.-Patricks-Tag ca. 140.000 Menschen aus dem Ausland nach Irland. Die meisten von ihnen besuchen Dublin, doch auch Downpatrick in Nordirland, wo Sankt Patrick begraben wurde, ist bei Touristen beliebt.

Durch die Verwendung von Kundenverkehrsdaten können Einzelhändler abschätzen, wann die Spitzenbesuchszeiten zu erwarten sind und welche Art von Produkten und Sonderaktionen zu diesen Zeiten die meisten Umsätze generieren. Unsere Erkenntnisse deuten darauf hin, dass irische Kunden im Vorfeld des St.-Patricks-Tags Inspirationen für ihre Feier suchen. Daher ist es entscheidend, dass die Läden gut mit Waren gefüllt sind, die ins Auge springen und dass eine optimale Anzahl an Verkaufsmitarbeitern zur Beratung und Bedienung zur Verfügung steht.

Irlands Prognosen für 2018 sind vielversprechend

März ist für irische Einzelhändler ein turbulenter Monat: Muttertag am 11. März, St.-Patricks-Feiertag am 19. März und Karfreitag am 30. März bieten allesamt viele Gelegenheiten, die Umsätze zu maximieren. Durch die ausgelassene Stimmung zu den Feiertagen sollten die Kunden in Einkaufslaune sein, denn die Verbraucherstimmung ist äußerst positiv und die irische Wirtschaft stabil. Laut Prognosen der Bank of Ireland soll die irische Wirtschaft in diesem Jahr um 3,8 % zulegen und damit weiter auf das ausgezeichnete Wachstum von 2017 aufbauen.

Die Einzelhandelsumsätze sind im letzten Jahr in Irland um 4,3 % gestiegen, das Vertrauen der privaten Haushalte hat in den letzten Monaten einen deutlichen Aufschwung gezeigt und der Consumer Pulse der Bank of Ireland erreichte im Januar ein 2-Jahreshoch.

Nichtsdestotrotz müssen irische Einzelhändler sorgfältig planen, wenn sie heute jede Verkaufschance wahrnehmen und morgen die Treue ihrer Kunden gewährleisten wollen. Die erfolgreichsten Einzelhändler machen sich die Erkenntnisse aus Besucherdaten zunutze, um das Kundenverhalten besser zu verstehen, auf örtliche Gebräuche und Bedürfnisse einzugehen und sicherzustellen, dass die betrieblichen Abläufe in ihren Läden auf eine Maximierung der Konversionsraten ausgelegt sind. Denn wenn es um Einzelhandelsstrategien geht, reicht es einfach nicht, sich auf das Glück der Iren zu verlassen!

Hier erfahren Sie mehr zu den Europäischen Einkaufstrends.

Share:
0 Comments

Comments are closed

Back